So funktioniert Akquise für einen Spediteur

Martina Bloch am 30. September 2010 um 14:55 Uhr, 0 Kommentare

Warum sollte wohl ein Spediteur im Internet aktiv sein?

Na, um Aufträge einzuheimsen, natürlich.

Und wie macht er das am Besten?

Nun, meiner Erfahrung nach so:

Er bietet mit im Kurierportal.

Ist derjenige, der genau in dem Ort sitzt von dem aus ich einen Transport organisieren will.

Preislich ist es auch ok, also wird er gebucht.

Ein halbes Jahr später wird erneut ein Transport fällig.

Der wird nicht mehr im Kurierportal ausgeschrieben, sondern der Transporteur wird direkt gefragt

und gebucht.

Heute wird über twitter ein Spediteur im Nachbarort gesucht.

Und was tue ich? Ich empfehle von Hamburg aus einen Spediteur aus Krailling für einen Umzug in Starnberg.

Die Textzicke wird ihn nehmen, twittert sie.

Social Media nennt sich diese Form der Akquise.  Falls Sie das noch nicht wussten :)

Schreiben Sie einen Kommentar