Lieber Wunschkunde, dieser Beitrag ist für Sie!

Martina Bloch am 15. Mai 2013 um 22:32 Uhr

Der Sascha Theobald hat seine erste Blogparade ins Leben gerufen und mir nun so oft das Stöckchen zugeworfen, dass ich doch schnell noch mitmachen will. Hatte ich ihm übrigens auch versprochen 🙂

Lieber Wunschkunde, dieser Beitrag ist jetzt für Sie, denn nur wenn Sie sich hier wiedererkennen, macht es Sinn, dass wir miteinander sprechen.
Wenn Sie sich hier wiederfinden, dann verstehen Sie wie ich ticke, was dazu führt, dass ich verstehen werden, wie Sie ticken und dann, ja dann rocken wir gemeinsam die Welt! Zumindest im Vertrieb 🙂

Sie sind mein Wunschkunde, wenn Sie:

  • sich wirklich mit dem Thema Akquise auseinandersetzen wollen
  • schon wissen, dass es leichte, schnelle und wenig arbeitsintensive Neukundenakquise nicht wirklich gibt
  • ein interessantes Produkt, eine spannende Dienstleistung anbieten
  • Fragen zu Ihrer Positionierung, Ihren Zielgruppen mögen
  • Lust auf ständige Verbesserung in der Akquise haben
  • potentielle Neukunden sehr schätzen können
  • verstehen, dass es gute, über den Tellerrand hinausblickende Akquiseunterstützung nicht auf Provision gibt
  • einen ein wenig schrägen Humor haben und
  • nie, nie, nie, also gar nie Adresslisten abtelefoniert haben möchten!!!

Sie sehen, es ist ziemlich einfach, ein Wunschkunde, besonders mein Wunschkunde zu sein.
Es fehlt dazu nur noch eins:
Wir sollten miteinander sprechen und die Möglichkeiten unserer Zusammenarbeit besprechen.
Dazu braucht es nur Ihre Telefonnummer die Sie mir hiermit schicken können, ich rufe Sie dann ganz bald an. Versprochen.
Denn ich mag Wunschkunden sehr.
Besonders meine Wunschkunden!
Solche wie die, die jetzt schon meine Kunden sind 🙂

Kostenlose E-Books = jede Menge Lesestoff!

Martina Bloch am 10. Juni 2011 um 16:32 Uhr

Das Best-Practice-Business-Blog hat eine hochinteressante Liste kostenfrei herunterladbarer E-Books erstellt. Hab herzlichen Dank für die Mühe, Burkhard, die Information trage ich gern weiter.

Von E-Commerce über Marketing, Neukundengewinnung Onlinemarketing und rechtssicheres Werben ist alles vertreten, was ein „Onliner“ heute so braucht. Nur lesen müssen Sie noch selbst 🙂

Solche Veröffentlichungen sind für mich überigens ein wichtiger und wertvoller Teil des Social Media, es wird erst gegeben und dann genommen, der Begriff Netzwerken damit tatkräftig gelebt.

Extrem nachahmenswert!

Zuviel ist zu wenig.

Martina Bloch am 21. April 2011 um 00:03 Uhr

Ein Zuviel ist meist zu wenig.

Zu wenig, um klar zu sein,

zu wenig um neugierig zu machen,

zu wenig um ins Geschäft zu kommen.

Mehr Kunden mit der Akquise-Beratungs-Card

Martina Bloch am 6. März 2011 um 17:47 Uhr

Hätten Sie gern mehr Kunden?
Vor allem mehr Kunden, die zu Ihnen passen?
Die bezahlen können und wollen?

Es hapert aber noch am Wissen:

– zu Ihrer eindeutigen Positionierung?
– zu Ihrer Nutzenargumentation?
– zu Ihrer klaren Zielgruppendefinition?
– zu den zu Ihnen passenden Akquisewegen?
– zu Ihrem individuellen Akquisezeitplan?

Dann ist meine Akquise-Beratungs-Card die Lösung für Sie.

….weiterlesen…..


Die Spitzialisierungsstrategie

Martina Bloch am 30. September 2010 um 21:39 Uhr

Das Problem ist das “Zuviel”.

An Leistungen, Optionen, Bereitschaft und Können.

Textwendungen wie “eine breite Palette an…”, oder “Full Service” signalisieren letztlich eine Beliebigkeit, die den potenziellen Kunden zwingt, die Strickleiter ins Dienstleistungsgebäude zu nehmen. Auf dem langen Weg nach oben geht Zeit und Interesse flöten. Weitaus einfacher macht man es ihm, ein niedriges Treppchen anzubieten. Das klappt aber nur, wenn man sich von der breiten Seite auf die Spitze der Pyramide stellt. Für die zunächst nach außen kommunizierte Leistungsvielfalt bedeutet das: schlank und spitz, statt breit und stumpf.

Abgesehen davon, dass man dadurch schneller auf Kunden trifft (und diese schneller auf einen selbst), wenn man spitz in den Markt taucht, hat das Komfort-Entree weitere Vorteile.  “Spitz eintauchen” heißt in der Konsequenz, das zuerst anzubieten, worin man sehr gut ist und was man am schnellsten umsetzen kann. Damit schrumpft der Bauchladen automatisch auf ein überschaubares Leistungsportfolio. Das ist der erste Schritt zum Experten auf einem bestimmten Feld.

Bei Volker Remy weiterlesen

Drück dich!

Martina Bloch am 20. September 2010 um 08:43 Uhr

Drück dich vor deiner Positionierung!

Drück dich vor deiner Zielgruppenanlayse!

Drück dich vor deiner Nutzenargumentation!

Drück dich vor deiner Adressrecherche!

Drück dich vor deiner Akquise!

DRÜCK DICH! UNBEDINGT!


Sonst könntest du eventuell noch erfolgreich neue Kunden gewinnen. Pfui bah!