Akquiseblog

Gute Akquise kann so einfach sein


Zielgruppenanalyse II

Weil ich gestern mehrfach gefragt wurde, ob mein Post ein aktuelles Projekt betrifft, hier nochmal ganz klar gesagt:

Nein.

Das Problem der mangelhaften Zielgruppenanalyse ist
ein immer Wiederkehrendes und zu wenig
Unternehmen machen sich bewußt, wie wichtig sie ist.

Wem nutzt das, was ich kann am meisten?
Bei wem entfaltet mein Können die größte Wirkung?

Das sind Fragen, die man sich stellen MUSS um möglichst erfolgreich akquirieren zu können.

Ein Beispiel dazu:
Vor Jahren hatten wir ein Projekt, bei dem wir Banken für ein IT-Unternehmen kontaktiert haben.
Motiviert und voller Elan starteten wir das Projekt, mussten aber alsbald feststellen,
dass uns als Zielgruppe nur Banken vorlagen, deren Zentralen im Ausland angesiedelt waren.
Da Entscheidungen im IT Bereich aber in der Regel in der Zentrale fallen, konnten wir so keinen Blumentopf gewinnen.
Die Adressen gingen zurück zum Kunden.
Als wir dann Banken deren Zentrale in Deutschland ist, kontaktierten, lief das Projekt erwartungsgemäß.

Alles klar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Navigation