Akquiseblog

Gute Akquise kann so einfach sein


So war es bei Dirk Kreuter

Letzten Montag habe ich and dem Abendtermin “Neukundengewinnen mit Garantie” von Dirk Kreuter teilgenommen.
Für die Veranstaltung hatte ich bei den Adventsmenschen einen Gutschein gewonnen, das Risiko war also sehr gering.
Investition von meiner Seite: 5 Stunden meiner Zeit, inkl. An- und Abreise

Im Vorfeld wurde ich ersteinmal enttäuscht. Denn statt im Hotel Mariott in der ABC-Straße, wie auf Xing annonciert, fand die Veranstaltung im Novotel Lübecker Strasse statt. Umständlicher zu erreichen, auch ein Klassenunterschied.
Dort angekommen wurde ich sehr nett von Herrn Manthey von Semigator begrüßt, ein Kaffeevollautomat spendete guten Cappuccino, es konnte losgehen.
Ging es auch.
Mit einer halben Stunde “Motivationstraining”.
Als extra Bonus war das angekündigt, von dem Trainer hatte ich noch nichts gehört, was aber nichts zu sagen hat.
Sozusagen eine Vorgruppe.
Nun gut.
Vielmehr: nicht gut.
Eher schlecht.
Ziemlich schlecht sogar.
Nix zu merken von Motivation, olle Kamellen wie N.E.I.N. und andere Plattitüden, es gruselte ein wenig.
Gott sei Dank ging das nur eine halbe Stunde, danach hatten wir eine viertel Stunde Erholungspause. (Nein, den Namen nenne ich hier nicht!)

Weiter ging es mit Dirk Kreuter.
Selbstsicher, symphatisch, rhetorisch gut.
Er erzählte uns, ca. 60 Teilnehmern, von der Kunst und Macht des Empfehlungsmarketings, das fast jegliche Akquise obsolet werden lässt.
Fast.
Also nicht bei jedem.
Und nicht immer.
Der Prozeß des Empfehlungsmarketings wurde klar und eindeutig beschrieben, ist bestimmt für viele ein noch vernachlässigter Weg zu neuen Kunden, so man ihn den konsequent geht.
Um diese Konsequenz einzuhalten zeigte Herr Kreuther uns sein post it in orange mit einem grossen E in schwarz darauf, dass immer auf alle Unterlagen, die man zu einem Termin nimmt, geklebt wird, um so an die Frage nach der Empfehlung zu denken. Schöne Idee, finde ich, gefällt mir.

Weiter ging es zur, von vielen doch sehr ungeliebten, Telefonakquise.
(Falls es eben mit den Empfehlungskunden doch nicht so reicht 🙂 )
Auch Herr Kreuter meint, dass sie, gut und richtig betrieben, funktioniert.
Dazu brachte er noch die eine und andere Formulierung fürs Telefonat, die ich hier nicht verrate. Dafür müssen Sie in sein oder mein Webinar kommen :))

Gut dabei der Anstoß, das eigene Tun immer wieder zu überdenken, zu überprüfen, immer wieder über den eigenen Tellerrand zu kucken.
Ein Schubs, den wir alle hin und wieder gut gebrauchen können und benötigen.

Dann…
……………gab….
es……
…………..eine…..
lange………

PAUSE

Eine halbe Stunde, um Wasser zu trinken, belegte Brötchen zu essen. Etwas sehr lang, die Pause, fand ich.
Nach der Pause kam Akquise via Xing aufs Tapet, mit einem kleinen, netten Schlenker in Richtung Crosselling, denn die neue DVD von Joachim Rumohr wurde wärmstens empfohlen und war am Stand in der Lobby gleich zu erwerben.
Geschickt gemacht.
Für mich war das Thema Xing nicht so spannend, schliesslich bin ich dort schon ewig dabei, für andere aber war es bestimmt anregend.
Zu guter Letzt dann die Hinweise auf CDs, DVDs und Bücher von Dirk Kreuther, die auch am Stand zu erwerben waren. (ja, sie verkauften sich!)

[u]Was hat mir an dem Abend gefallen?[/u]
Der Auftritt von Dirk Kreuter, seine lockere, nette Art auch komplexe Zusammenhänge darzustellen und das Ganze mit eingängigen Geschichten zu garnieren.
Ohne Tschaka und Knallbumm, mit echten Ratschlägen und Hilfestellungen.
Ich habe für mich etwas mitgenommen, fand ich gut!

[u]Was hätte besser sein können?[/u]
Wenn alle Teilnehmer ein Namensschild gehabt hätten, wäre das nett gewesen.
Mehr Wasser hätte mir gefallen, es war ein wenig knapp.
Möglichkeiten zur Diskussion haben mir gefehlt.

[u]Was hat mir nicht gefallen?[/u]
Die Vortruppe. Ersatzlos streichen, ist mein Vorschlag.
Die langen Pausen. Die eingesparte Zeit wär ich lieber eher zu Hause gewesen oder hätte sie mit einer Diskussion verbracht.
Dass die Veranstaltung Seminar genannt wurde, aber ein Vortrag war. Finde ich eine Unsitte!

Fazit:
Hätte ich es bereut, fast 100 Euro für den Abend bezahlt zu haben, hätte ich keinen Gutschein gehabt?
Nein.
Herrn Kreuter zu erleben, lohnt. Er weiss wovon er spricht, er spricht klar und eindeutig und vermittelt Wissen, dazu hat er schöne Ideen.
Nur das mit der Garantie…das hat er noch nicht erklärt. Kommt vielleicht per E-Mail 🙂

5 Kommentare zu “So war es bei Dirk Kreuter”

Ich war letzten Donnerstag ebenfalls auf besagtem Abendseminar mit Dirk Kreuter, deshalb finde ich es ganz spannend, diesen Bericht zu lesen.
Bei uns lief es zum Glück besser 🙂
Das Hotel war klasse. Jeder Teilnehmer bekam ein Namensschild und Wasser wurde in der Pause aufgefüllt. Die Snacks in der Pause waren etwas knapp, aber lecker.
Ich hatte im Vorfeld die Befürchtung, dass das Ganze in eine Werbeveranstaltung für das eigentliche Ganztagesseminar ausartet. Das war zum Glück nicht der Fall. Bis auf ein paar Hinweise auf das Hörbuch/die DVDs wurde nicht geworben (und die Hinweise finde ich völlig legitim).
Die Pause wurde bei uns verkürzt, und der Vortrag ging länger als geplant, bis 22:15. Insgesamt hat Kreuter also deutlich länger referiert als eigentlich vorgesehen.

Die Themen waren:

– Empfehlunsgmarketing
– Telefonakquise
– Xing
– Einwandbehandlung
– Angebotsmanagement
– Geistige Brandstiftung

Also im Prinzip ein kurzer Abriss der wichtigsten Vertriebsthemen. Inhaltlich fand ich es super, habe sehr viel mitgenommen. Bin allerdings auch noch neu im Vertrieb, ich weiß nicht, wieviel davon die “alten Hasen” schon wissen.

Also, ich bin absolut zufrieden, fast schon begeistert, da rausgegangen. Viele Inputs, angemessener Preis, toller Rahmen.

Und nein, ich bekomme keine Provision für diese Aussagen 😀

Moin, moin, das ist genau der Punkt: für Einsteiger im Vertrieb ist es prima, für “alte Hasen” ist nicht viel Neues dabei, wie soll auch, Vertrieb wird ja nicht jeden Tag neu erfunden, genau so wenig wie das Rad. Wenn Sie neu im Vertrieb sind, empfehle ich Ihnen, mal das Akquiseforum bei Xing zu durchstöbern, da wird von der Neukundengewinnung per Telefonakquise, über Mailings, adword Kampagnen und Elevator Pitch alles angesprochen, was gute Akquise ausmacht.
Nehmen Sie sich aber Zeit dafür, mehr als drei Stunden 🙂

Danke für den Hinweis, werd ich tun 🙂
Ich habe mal angefangen, das Hörbuch von Dirk Kreuter zu hören. Ist bisher 1:1 genau das gleiche, was er im Seminar erzählt hat. Exakt die gleichen Beispiele, sogar Wort-wörtlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Navigation