Akquiseblog

Gute Akquise kann so einfach sein


Kostenfreie Webinare: Kostenlos oder umsonst?

Im November habe ich schon über meine ersten Erfahrungen mit kostenfreien Webinaren berichtet.
Mittlerweile habe ich mir noch zwei weitere Webinare angesehen.
Eines versprach Klartext im Gespräch mit einem Vertriebstrainer.
(update: ich wurde, zu Recht, darauf hingewiesen, dass es kein Webinar sondern ein Interview war. Danke.)
Nun ja. Klartext habe ich kaum gehört, der Vertriebstrainer brachte die Ratschläge, die man auch bei youtube von ihm und anderen Vertriebstrainern findet .
Als der “Klartexter” dann das Webinar dazu nutzte, massive Werbung für sein Hörbuch zu betreiben, habe ich die Segel gestrichen und das Webinar Interview verlassen.
Es bot mir weder Spannung, noch Amüsement, noch Klartext, noch Neues.

Das letzte Webinar in der Reihe versprach Tipps um bei der telefonischen Kaltakquise an der Sekretärin vorbei zu kommen.
Wenn man davon absieht, dass es nicht pünktlich anfing, sondern massive technische Probleme aufwies,
bis hin zur Meldung: Sie können nicht teilnehmen, weil die maximale Teilnehmeranzahl erreicht wurde, war es inhaltlich neben dem Webinar von Lore Reß das Beste.
Es war klar strukturiert, bot jede Menge Tipps und Ratschläge, die Wirksamkeit der Tipps wurde gut begründet, hat mir gefallen.
Völlig unabhängig davon, ob ich selbst die Tipps anwenden will und werde oder nicht.

Fazit
– Nur in zwei von fünf Webinaren wurde wirklich interessantes Wissen vermittelt
-> drei waren nicht nur kostenlos sondern tatsächlich ganz umsonst!

– keines der fünf Webinaren war ein Webinar = ein online Seminar. Denn alles waren “nur” Vorträge, ohne Interaktivitätsmöglichkeiten der Teilnehmer

– mir hätte es besser gefallen, erkennen zu können, wer bei den Terminen dabei war, war teils kaum, teils gar nicht erkennbar.

– wenn man sich wirklich weiterbilden will, sind solche “kostenlosen” Termine aus meiner Sicht Quatsch.
Sie nehmen keine Rücksicht auf den eigenen Wissenststand, fragen den nicht ab,
bilden also nicht gezielt weiter.

– Richtig nervig fand ich die Werbeblöcke. (Wieder mit Ausnahme Lore Reß, möchte ich ausdrücklich betonen!):
Die Werbung war platt und unintelligent, sie beleidigt den Intellekt der Zuschauer.

Ich verstehe, das bei kostenfreien Angeboten Eigenwerbung kommt, aber bitte:
Mit mehr Nachdenken, mehr Witz, sodass wirklich Lust auf Kaufen entsteht. Danke.

8 Kommentare zu “Kostenfreie Webinare: Kostenlos oder umsonst?”

Die Einleitung “kostenlos” und “umsonst” verspricht schon nicht Vielversprechendes. Kostenfrei ist das bessere Synonym 😉 Doch schlussendlich hat es ja ein Ziel, es soll als Arbeitsprobe dienen und den Besucher gewinnen oder nicht?! Kurzum MIT!

Hallo Frau Bloch,

das “Webinar”, das Ihnen so sehr die Laune verdorben hat, war ein Interview. Nur by the way.

Ob ich “massive Werbung” gemacht habe, können alle Interessierten anhand der Aufzeichnung sehen, ebenso wie die Reaktionen der Menschen auf Ihre demonstrativen Unmutsbekundungen im Chat:

—der link ist leider kaputt —

Was mich komplett ratlos macht, ist die Frage, was eine “Akquisefachfrau” gegen Werbung hat. Vielleicht verraten Sie’s mal?

Beste Grüße / Thilo Baum

Hallo Herr Baum, mir hat gar nichts die Laune verdorben, wie kommen Sie darauf?
Wo lesen Sie das heraus?
Sie haben recht, Ihres war ein Interview, weil es über spreed lief, habe ich es automatisch als Webinar eingestuft, ich nehme das zurück und entschuldige mich für die falsche Bezeichnung.
Alles was ich hier schreibe ist meine, ausschliesslich meine Meinung, ich fand die Werbung massiv.
Wie andere das sehen ist mir persönlich in dem Moment ziemlich schnuppe.
Und noch eine Frage an Sie:
Wo lesen Sie heraus, dass ich etwas gegen Werbung habe?
Ich zitiere: ” Ich verstehe, das bei kostenfreien Angeboten Eigenwerbung kommt, aber bitte:
Mit mehr Nachdenken, mehr Witz, sodass wirklich Lust auf Kaufen entsteht. Danke.”
Wo also bin ich “gegen” Werbung?
Jetzt haben Sie mich ragtlos kucken lassen 🙂

Viele Grüße
Martina Bloch

Wenn ich den Chat so durchlese, könnte der Eindruck durchaus entstehen.

Und waren Sie es nicht, die in einem Webinar von mir sogar mal im Chat einen Teilnehmer zurechtgewiesen hat, weil der einen URL reinschrieb? Sinngemäß: “Das ist hier keine Werbeveranstaltung”?

Daraus entsteht nicht nur in meiner Vorstellung der Eindruck, dass hier ein paar Pawlowsche Reflexe ablaufen mit dem jeweiligen Totschlagargument “Werbung”.

Aber wahrscheinlich irre ich mich, und Sie finden Werbung ganz klasse.

Guten Morgen Herr Baum,
“wenn ich den chat durchlese, könnte der Eindruck durchaus entstehen” schrieben Sie.
Ja was denn nun? Könnte oder tut?
Weiter schreiben Sie: “nicht nur in meiner Vorstellung…” ja? Nicht nur in Ihrer? Sondern in wessen noch?
Diese Art der Rhetorik erinnert mich stark an meine Kinderzeit. “alle anderen finden das auch so” wurde da oft als Verstärkung für die eigene Meinung zu Hilfe geholt. Ist das denn nötig?
“Aber wahrscheinlich irre ich mich…” schreiben Sie und wieder bleibt Ihre Meinung unklar.
Warum, frage ich mich.
Und stelle fest, dass ich, wie schon in Ihrem Interview, enttäuscht bin. Denn ich erwarte und erhoffe Klartext, bekomme ihn aber nicht.
Schade.
Dass Ihnen mein Feedback nicht gefällt, das lese ich aus Ihrem Text heraus, die Frage ist aber: ist nur positives Feedback gutes Feedback?
Dazu schreibe ich dann nochmal was 🙂

Liebe Martina Bloch, lieber Thilo Baum!
Jetzt habe ich mir tatsächlich die Mühe gemacht, mir das Interview anzuhören incl. den chat mitzulesen. Ich bin Trainerin und Coach, also keine Verkäuferin und auch kein Verkaufstrainer.
Ein paar meiner Eindrücke: Es wurden etliche sehr konkrete Fragen gestellt (z.b. Branchen betreffend, ob dort hardselling Sinn mache) – die wurden ignoriert. Sobald eine Frage kam wie z.b. wann gibts das nächste Seminar von Herrn L. – die wurde sofort beantwortet.
Es gab etliche “Fans”, die Herrn Baum und Herrn Limbeck schon kannten bzw. gelesen haben und die erwartungsgemäß einfach eifrig applaudiert haben (“toller Spruch, tolles Buch, tolles Seminar” – jau, das weiss ich jetzt also auch (Mehrwert davon FÜR MICH!??).

Es gab viele kleine Tipps, die für blooooody beginners neu und spannend sind. Ok – Mehrwert des Interviews sicher für einige der TN.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie auf der einen Seite gesagt wird: Es geht mir um die Menschen…
und andererseits im nächsten Satz erzählt wird, wie ich die Sekretärin austrickse. Ist und bleibt für mich eine “für-blöd-Verkaufe”.

Abschließend kamen noch etliche Werbefolien Limbecks dazu, okeeeey.

Es war ein Interview und kein Webinar – ok. Aber in einem webinar tool wie spreed hätte auch ich ein wenig Seminarcharakter erwartet – mehr Folien, und vor allem konkretes Antworten auf konkrete Fragen der TN (Was Baum und Limbeck locker hätten leisten können, der chat war nicht soo groß und voll, dass man sagen könnte, die Fragen sind einfach untergegangen).

Fazit für mich:Das war ein Gespräch unter Kollegen, die sich mögen und sich gegenseitig toll finden und das auch sagen (schöne Sache, mach ich auch gern und oft, aber nicht in der Öffentlichkeit oder ganz konkret als Empfehlung, WENN DANACH GEFRAGT WIRD!).
Solch ein Interview höre ich mir gerne auf youtube an oder in podcasts (Dort findet man häufig solche Interviews) – dafür würde ich aber nicht zu spreed gehen. Dort erwarte ich in der Tat webinare mit INTERAKTION mit den Teilnehmern.

Ich danke für die Stunde, denn ich habe für mich persönlich wieder einiges gelernt und klar gekriegt. Und sei es, wie ich es NICHT machen möchte und auch nicht mache.
Oder, dass sich mein Bild, das ich mir von Menschen mache, sehr oft bestätigt bei näherem Hinsehen.

Herzlichst Bettina Stackelberg

Kostenlos oder umsonst? Wir betreiben das Webinar-Portal http://webinar-planer.de. Alle Webinar-Anbieter haben natürlich die Absicht mit dem Webinar einen Mehrwert für sich zu erzielen. Kostenlose Webinare dienen meist der Produkt-Präsentation oder sind “Appetit-Happen” für eine kostenpflichtige Schulung, die Inhalte können aber auch für den Webinar-Teilnehmer nutzbringend sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Navigation