Akquiseblog

Gute Akquise kann so einfach sein


Akquise 0.2 Beta muss gar nicht sein. Ein wenig Klartext zu Akquiseschreiben.

Heute erreichte mich folgender Text und ich möchte gern direkt an ihm zeigen,

wie man es besser machen kann.

Guten Tag Frau Bloch

Mein Name ist Max Mustermann und ich arbeite für das
Gesundheitsinstitut Mustermut www.mustermut.de

Ich habe Sie unter dem Link (Fotos) bei „Unternehmer in Hamburg“
gefunden und gehe davon aus, dass Sie einiges erbringen müssen, damit
Ihr Betrieb/Unternehmen produktiv funktioniert, wobei ich Ihnen evtl.
bei Störungen gerne helfen möchte.

M  M bietet Stressmanagement, Coach, usw für Führungskräfte und
Mittarbeitern in Firmen an.

Wir führen auch präventive Stressworkshops durch.
Solange die Mitarbeiter noch “brennen”, verhindern wir, dass sie
ausbrennen. (-:

Falls Ihrerseits Interesse besteht, oder auch in Ihrem Umfeld freue

ich mich über Ihre Antwort.

Rufnummer und Webadresse

Haben Sie den Text in Ruhe auf sich wirken lassen?

Und was geht aus Ihrer Sicht besser?

Schreiben Sie es doch einmal auf und wir kucken dann, ob Sie das Selbe denken wie ich.

Guten Tag Frau Bloch

Mein Name ist Max Mustermann und ich arbeite für das
Gesundheitsinstitut Mustermust www.mustermut.de  √ Alles gut soweit.


Ich habe Sie unter dem Link (Fotos) bei „Unternehmer in Hamburg“
gefunden ?  ->
hier ist kein link und google spuckt das Foto so auf die Schnelle auch nicht aus, d.h. es wird sich auf einen Anknüpfungspunkt bezogen, der nicht belegt wird. Das geht doch besser! Setzen Sie den link, belegen Sie Ihre Aussage.

und gehe davon aus, dass Sie einiges erbringen müssen, damit
Ihr Betrieb/Unternehmen produktiv funktioniert,??? Was ist damit in Gottes Namen nur gemeint?  Einiges erbringen müssen…??? Mein Betrieb oder mein Unternehmen? Was denn nun? Das geht doch besser! Sagen Sie, wen Sie meinen. Kurz und klar.Sagen Sie, was Sie meinen. Verständlich! Labern Sie nicht rum! Auf keinen Fall!

wobei ich Ihnen evtl. ????? Was denn? Nur eventuell? bei Störungen  ??????? Störungen? Was für Störungen? Meine Internetstörungen? Die Lärmstörungen von den Heckenschneidern draussen? Oder? Das geht doch besser! Sagen Sie was Sie wirklich meinen, kommen Sie auf den Punkt!
gerne helfen möchte. Na, das freut mich ja, dass Herr Mustermann mir helfen möchte. Wobei weiss ich immer noch nicht, dabei sind wir doch schon recht fortgeschritten im Text. Noch schöner finde ich es, wenn er mir helfen will. Aber..das sind Feinheiten, damit halten wir uns heute nicht auf.
M bietet Stressmanagement, Coach, usw für Führungskräfte und
Mittarbeitern in Firmen an.  Na, prima, alles klar. Besonders das usw. Das geht doch besser! Säuseln Sie nicht um den Brei herum und verlieren Sie sich nicht in Aufzählungen. Bieten Sie mir etwas Konkretes an. Auf keinen Fall ein usw!. Und keinen M.

Wir führen auch präventive Stressworkshops durch. Daruf habe ich gewartet. Das noch ein Nachklapp kommt.  Das geht doch besser! Fragen Sie mich doch, ob Stress gerade ein Thema ist, das belastet. Und bieten Sie dafür konkrete Hilfe an. Nicht: wir bieten auch Blablub an.
Solange die Mitarbeiter noch “brennen”, verhindern wir, dass sie
ausbrennen. (-:  Super. Keine Ahung hat er ob ich Mitarbeiter habe, aber er, ach nein,
sie verhindern, dass meine noch unbekannten Mitarbeiter ausbrennen und sein trauriges smiley zeigt, dass es sie (oder doch ihn) nicht glücklich macht. Das geht doch besser! Überlegen Sie sich, was Sie vom Gegenüber wissen und sprechen Sie nur über Fakten die Sie kennen. Alles andere müssen Sie erfragen!!!

Falls Ihrerseits Interesse besteht, oder auch in Ihrem Umfeld freue
ich mich über Ihre Antwort.
Hier haben mich jetzt meine Nerven verlassen. So ein blöder Schluss ist mir bis dato noch nicht untergekommen und ich frage mich, in welchem Lehrbuch der nun steht. Bitte, BITTE, machen Sie es besser!!!

Rufnummer und Webadresse > dass ein freundlicher Gruss auch noch eine nette Geste ist, erwähne ich hier nur am Rande, interessiert ja eh den Schreiber nicht.

2 Kommentare zu “Akquise 0.2 Beta muss gar nicht sein. Ein wenig Klartext zu Akquiseschreiben.”

Ich liebe solche Werbebriefe. Hier erkenne ich, dass der Anbieter keine oder eine geringe Expertise hat. Bei professioneller Werbung brauche mehr Zeit die Perlen von den Erbsen zu trennen und manchmal sehe ich erst nach einem Test klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Navigation