Akquise ist Pflicht!

Martina Bloch am 9. April 2011 um 14:31 Uhr, 3 Kommentare

Gestern wollte ich auf einer Agentur Website an einem Gewinnspiel für die Erstellung einer Unternehmenswebsite in WordPress teilnehmen, aber als ich diese Datenschutzbestimmung las, habe ich mich dagegen entschieden.

Personenbezogene Daten
Alle Angaben auf dieser Seite werden von XYZ vertraulich behandelt. Ihre Angaben werden für die Übersendung von Produktinformationen von XYZ  gespeichert und verarbeitet.

Warum erheben wir persönliche Daten von Ihnen und wofür werden sie verwendet?
Wir verwenden die von uns ermittelten Daten, um unsere Verpflichtungen Ihnen gegenüber zu erfüllen und Ihnen den Service zu liefern, den Sie von uns erwarten. Dazu gehört das Senden von Informationen und Angeboten an Sie.

Ah, ja! Es gehört zur Pflicht, Informationen und Angebote zu senden.  Wegen des Datenschutzes. Ist ja interessant!

So kann man natürlich die Tatsache, dass man E-Mail Adressen sammelt (sie sammeln auf der Anmeldeseite auch Geburtsdaten, ist ein Pflichtfeld!!!), um sie für Spam Akquise und zur Neukundengewinnung  zu nutzen auch verbrämen.

Datenschutz verlangt Akquise als Pflichtveranstaltung.

Very nice try! Was für eine *GESTRICHEN, WEIL UNFLÄTIG*.

Wieder ein Unternehmen für die No-Go-Liste.

PS: ich sollte wohl die Quelle nennen: http://www.team7.at/de/datenschutz-und-sicherheit

  1. 3 Kommentare zu “Akquise ist Pflicht!”

  2. Jürgen sagt:

    Ich bin immer wieder erstaunt, mit welchen unverschämten Tricks einige versuchen Adressen zu sammeln. Aber dieses „Gewinnspiel“ zählt schon zu Top 10 der Unverschämten-Bestenliste. 🙁
    Der Gewinn bestand dann darin, dass man eine WordPress Website von denen gemacht bekommt? Wahrscheinlich gespickt mit Werbelinks von denen. 😉

  3. Chris sagt:

    Es gibt immer noch zu viele, die sich das gar nicht erst durchlesen und das genervt wegklicken. Solange die Masche funktioniert, wird es sie auch weiterhin geben!

  4. eDSB sagt:

    Diese Datenschutzerklärung wurde so mit Sicherheit nicht durch einen sachverständigen Datenschutzbeauftragten abgenommen. Zumindest besteht aber der Versuch einer Aufklärung, den man mit gutem Willen ableiten könnte. *hust*

Schreiben Sie einen Kommentar


Die Informationen zur Datenverarbeitung habe ich gelesen