Akquiseblog

Gute Akquise kann so einfach sein


Trennen Sie sich!

Ja, trennen Sie sich.
Heute.
Von schlechten Gewohnheiten.
Von nichtzahlenden Kunden.
Von energiefressenden Bekannten.
Von aufgepfropften Idealbildern.
Von unerledigten To-Do-Listen
Von überflüssigen Pfunden.

Entscheiden Sie sich!
Heute!
Für Gewohnheiten, die Sie weiterbringen.
Für Kunden, die Sie schätzen und von denen Sie geschätzt werden.
Für Menschen, die Ihnen wichtig sind und denen Sie wichtig sind.
Für Vorbilder die Ihren Wertevorstellungen nahe kommen.
Für Erledigt-Listen.
Für einen Körper der zu Ihnen und Ihrem Alter passt.

Damit Sie zufrieden sind.
Gerne leben.
Gerne arbeiten.
Gerne Ideen entwickeln.
Gerne Dinge erledigen.
Gerne mit anderen Menschen zusammen sind.

Sich gerne haben.

Also los.
Trennen Sie sich!

*aus aktuellem Anlass wieder nach oben geholt. Erstveröffentlichung war der 6. Juni 2010*

11 Kommentare zu “Trennen Sie sich!”

Schöne Erinnerung an eine To-Do-Liste, die wahrscheinlich unbewußt jeder in sich trägt. Gut, daß ich bereits viele Häkchen setzen kann. 😉

Gruß vom Elbstrand
Oliver Schuh | agd | die gebrauchsgrafiker

Frank Stratmann sagte am

Liebe Frau Bloch!

Eins haben Sie vergessen!
… VOM SCHLECHTEN GEWISSEN!

🙂 Viele Grüße
Frank Stratmann

Ja, finde ich auch – das schlechte gewissen gehört dazu – das haben auch viele – mal berechtigt – mal unberechtigt.

Liebe Grüße aus Dresden

Liebe Martina,
cool, wenn Artikel doch jedes Jahr wieder aktuell sind. Die Idee mit dem Steinwurf #insider fand ich super!
Ja, aufräumen befreit und schafft Platz in Ganzen.

Liebe Grüße
Silke

Jawoll!
Da mache ich kräftig mit. 🙂
Von der Sache mit der TO-DO-Liste kann ich nicht so lassen, aber entschärfen kann ich sie. Vielen Dank. Bin heute ganz beschwingt dabei.
Außerdem finde ich eine Erledigt-Liste auch klasse.

Liebe Grüße
Sandra Dirks

Liebe Martina,

trennen ist wohl en vogue? 😉

Erst die van der Vaart´s , die Wullfs und der Wowereit trennt sich vom Aufsichtsratsposten beim BER.

Trennen ist gut – es bereinigt, was wir leider bei der Finanzkrise noch gar nicht sehen.

Bevor es überhaupt dazu kommt, nutze ich die not-to-liste damit die to-do-list leicht und locker bleibt.

Liebe Grüße
Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.