10minMe: Mehr Work Life Balance tut not

Martina Bloch am 16. Juli 2018 um 11:59 Uhr, 1 Kommentar

 

Nicht nur auf dem Bild kann man sich für verschiedene Wege entscheiden. Auch im Leben habe ich diese Chance. Genau aus diesem Grund habe ich die letzten Tage nicht am #10minBlog teilgenommen. Weil ich mehr am Leben außerhalb meines Berufes teilgenommen habe 🙂
Carpe Diem lebe ich schon lange, doch seitdem ich wieder gesund bin, ist mir das Thema Work Life Balance noch viel, viel wichtiger geworden. Weil ich verstanden habe, wie schnell ein Leben zu Ende sein kann und wie schade es dann ist, nicht intensiv und voller Freude gelebt zu haben.
Meine Arbeit macht mir wirklich viel Freude, doch andere Dinge wie Freunde, Familie, Hobby und Sommer eben auch.
Deshalb nehme ich mir täglich die Freiheit, zu entscheiden, ob ich arbeite oder nicht.
An manchen Tagen ist es viel wichtiger, den 92 Geburtstag einer Freundin zu feiern, sich auf den Besuch von Familie zu freuen oder den Tag der Nähmaschine zu widmen.
Work-Life-Balance bedeutet nämlich genau das. Eine Balance herzustellen, in der Arbeit und anderes Leben sich die Waage halten.
Was bei mir mittlerweile meistens sehr gut klappt.
Mit weniger Blogbeiträgen dann eben, dafür mit mehr Vergnügen an anderer Stelle.
Und wie ist das bei Ihnen?
Klappt das auch so gut mit der Balance?

  1. 1 Kommentar zu “10minMe: Mehr Work Life Balance tut not”

  2. Silke Bicker sagt:

    Moin, moin Martina!

    Wichtiges Thema – gerade für Solo-Selbstständige – für mich halte ich es ähnlich und nehme mir mittlerweile in der Woche kleine Auszeiten. Zum Beispiel morgens und vormittags sechs Stunden arbeiten und nachmittags „blau machen“. Zeiten für Familie, Freunde und zur eigenen Erholung mit mir selbst einfach nehmen. Das klappt durchaus und als Freiberuflerin kann ich es mir einrichten 🙂 (nicht, wenn es sich einrichten lässt – dann kommt immer etwas dazwischen… )

    Herzliche Sommergrüße
    Silke

Schreiben Sie einen Kommentar


Die Informationen zur Datenverarbeitung habe ich gelesen