Akquiseblog

Gute Akquise kann so einfach sein


Ungewöhnliche Zeiten verlangen nach ungewöhnlicher Akquise

Weil er so selten zu erleben ist, gefällt mir der Akquise-Weg
von Fredrik so besonders gut.

Von Anfang an:
Fredrik gibt Schwedisch-Unterricht.
Bis zur Pandemie auch in Gruppen.
Jetzt ausschließlich als Einzelunterricht.
Und weil er dafür (noch) keine Website hat, um Kunden zu gewinnen, hat er sich einen anderen Akquise-Weg ausgedacht.
Er hat er sich, mit einem Bauchladen voller Flyer, auf den Gross-Flottbeker Wochenmarkt gestellt.
Eine lebende Werbefigur, inklusive schwedischer Flagge.

Diese Akquise ist auffallend, unaufdringlich, gleichzeitig attraktiv und gut gemacht, finde ich. Sie löst einen Wunsch aus und bietet sofort die Wunscherfüllung an.

So wie gute Akquise sein soll!

Natürlich habe ich ihn gefragt, ob die Akquise funktioniert.
Genaue Zahlen hat er mir nicht genannt, nur soviel:
Ja, es läuft gut.
Das muss stimmen, denn die letzten Samstage habe ich ihn nicht getroffen.
Er braucht wohl im Moment keine Akquise.

Wollen Sie auch Schwedisch lernen?
Dann schicken Sie mir gern eine Mail, ich leite die an Fredrik weiter.
Unternehmenskontakte sind schließlich meine Spezialität 🤩

Wie sieht Ihre Akquise zurzeit aus?
Was tun Sie mehr, was weniger?

1 Kommentar zu “Ungewöhnliche Zeiten verlangen nach ungewöhnlicher Akquise”

Was für eine schöne Idee! Und ein Lob an dich, dass es dir aufgefallen ist, dass du ihn um ein Foto gebeten hast und dass du uns teilhaben lässt.
Dickes Dankeschööön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.