Wie Vertrieb treffend beschrieben wird

Martina Bloch am 18. Januar 2016 um 08:45 Uhr

Vertrieb, das ist permanenter Druck.
Vertrieb, das ist Arbeit, Arbeit, Arbeit.
Vertrieb, das ist diese unglaubliche Sensibilität, die du brauchst, um was auf den Block zu kriegen.
Vertrieb, das ist diese Intelligenz, die dich schweigen läßt, wenn Schweigen gefragt ist.
Vertrieb, das ist der permante Kampf gegen den inneren Schweinehund.
Vertrieb, das ist das Wegdrücken von Frust, Enttäuschung und Ärger.
Vertrieb, das ist diese ungeheure Flexibilität, diese Fähigkeit, sich anpassen zu können.
Vertrieb, das ist geistige Schnelligkeit und die Fähigkeit assoziieren zu können.
Vertrieb, das ist das jeweils völlig Neue, der jeweils völlig andere Mensch, mit dem du sprichst.
Vertreib, das ist die gelebte Authentizität, die du brauchst und ohne die gar nichts geht.
Vertrieb, das ist dieses immer wieder Aufstehen, wenn du zu Boden gegangen bist.
Vertrieb, das ist dieser permanente Lernprozeß, der dich jeden Tag ein Stück weiter bringt.
Vertrieb, das ist das Geschäft mit Menschen.
Vertrieb, das ist diese Zähigkeit, dieses am Ball bleiben.
Vertrieb, das ist dieses Loslassen, wenn du weißt, daß es keinen Sinn mehr macht.
Vertrieb, das ist dieses Zuschlagen, genau im richtigen Moment.
Vertrieb, das ist dieser eine, ganz bestimmte, einmalige Satz, der nur an dieser Stelle passt.
Vertrieb, das ist in Zahlen ausgedrückter Erfolg.
Vertrieb, das ist das, was mit keinem Rezept aus dem Kochbuch klappt, denn jedes Menü ist (d)eine einmalige Kreation.
Vertrieb, das ist etwas Großes, egal ob du Versicherungen, Schnürsenkel, Autos oder Arznei verkaufst. Auch dann, wenn es klein aussieht.

Und deshalb kannst du Ratschläge, dieses: „So wird das gemacht“ und dieses: „Das müssen Sie tun“ und das „Wir wissen es wirklich besser“ nicht mehr hören. Ich verstehe das. Die Frage ist: Verstehen es die anderen auch ?

Quelle: Artikel bei ehemals openbc  im Jahr 2005 von von Herrn Jörg R S Henning, der mir so gut gefallen hat, dass ich ihn gefragt habe, ob ich ihn hier veröffentlichen darf.

Was ich in 2016 noch einmal tue, weil er immer noch so aktuell ist!

Leider ist Herr Henning zwischenzeitlich verstorben.

Es steht Ihnen zu!

Martina Bloch am 16. Mai 2011 um 18:16 Uhr

Unsere Angst ist, dass wir stark sind.
Unsere größte Angst ist nicht die, dass wir unzulänglich sind.
Unsere größte Angst ist die, dass wir über die Maßen machtvoll sind.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns am meisten erschreckt.
Wir fragen uns: Wer bin ich denn, dass ich brillant, großartig und fabelhaft sein sollte?

Aber wer sind Sie denn, dass Sie es nicht sein sollten?“

(Marianne Williamson zitiert in:>Liebe Dich selbst auch wenn Du deinen Job verlierst<)

Nimm Dir Zeit

Martina Bloch am 9. Januar 2011 um 18:22 Uhr
  • Nimm dir Zeit zu arbeiten – das ist der Preis des Erfolges.
  • Nimm dir Zeit  zu denken – das ist die Quelle der Macht.
  • Nimm dir Zeit zu spielen – das ist das Geheimnis der ewigen Jugend
  • Nimm dir Zei  freundlich zu sein – das ist der Weg zum Glück.
  • Nimm dir Zeit  zu lieben und geliebt zu werden – das ist das Vorrecht der Götter.
  • Nimm dir Zeit dich umzusehen – der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.
  • Nimm dir Zeit zu lachen, das ist Musik der Seele.

Irischer Segenswunsch der mich per Post erreichte.

Ich habe mir schon einen Teil der Zeit genommen, deshalb war es hier so still. Ein neues Jahr in Stille zu beginnen, inne zu halten, um das Ziel genau erkennen zu können, war eine gute Idee für mich.

Ab morgen geht es wieder los mit dem Alltag, reichlich Themen fürs Blog brennen mir auf der Schreibfeder, nur meine Schreibhemmung hindert mich manchmal. Aber auch für die kommt die richtige Zeit, da bin ich mir jetzt sicher.

Ein erfolgreiches, gesegnetes neues Jahr wünsche ich Ihnen allen.

Bleiben Sie mir als Leser gewogen und kommentieren Sie ruhig mehr :))