Geklickt im Juli

Martina Bloch am 4. Juli 2013 um 08:43 Uhr

geklickt

 

 

 

 

 

 

5 Kostenlose Recherche-Tools für Content-Marketing

Sieben Anzeichen dafür, dass Ihnen eine Contentstrategie fehlt

In sieben Schritten zum erfolgreichen Abmahnanwalt – eine Anleitung

Vier spanndende Webinar Plattformen – ein Nutzerbericht

Was Sie über Werbung in Blogs, Facebook und Twitter wissen müssen

Geldanlage in schwierigen Zeiten – einfach 6% Zinsen von der Gemeinde bekommen – ein Bericht aus Schilda?

Ein Erklärvideo mit dem auch ich verstehe, wie man E-Mails verschlüsselt 🙂

und noch was ganz anderes:

Blutflecken aus Kleidung und Teppichen entfernen – mehr als eine Möglichkeit

 

 

Kaltakquise – auch für Angsthasen – das Webinar, das ein workshop ist.

Martina Bloch am 4. September 2011 um 09:52 Uhr

Lektion 1: Der Produktnutzen und die Zielgruppenanalyse – oder wer braucht eigentlich das alles?

In Diskussionen über Vertrieb und Akquise wird es immer dann lebhaft,
wenn die telefonische Kaltakquise angesprochen wird.
Viele Kleinunternehmer, Start-Ups, Innendienstmitarbeiter und
selbst erfolgreiche Außendienstler und Mitarbeiter von Global Playern tun sich schwer damit,
potenzielle Geschäftskunden “ kalt “ anzurufen und den ersten Kontakt herzustellen.
Kaltakquise wird zur Last, vor der man sich gerne drückt.

Erfolgreiche telefonische Geschäftskunden-Kaltakquise ist leider nicht banal.
Sie erfordert Einfühlungsvermögen und Takt,
Selbstvertrauen und Menschenkenntnis.
Wie bei allen anderen qualifizierten Tätigkeiten braucht es spezielles
Wissen und Können damit Kaltakquise endlich Spass macht und Erfolg bringt.

Profitieren Sie vom Wissen der Fachleute.

Martina Bloch, Agentur für Unternehmenskontakte
http://www.unternehmenskontakte.de
und
Uwe Christensen, service4sales GmbH
http://www.service4sales.de

öffnen für max. 6 Teilnehmer/Innen pro Webinar ihre Wissensschatzkiste und klären mit Ihnen in diesem Webinar
für wen Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung den grössten Nutzen hat und wie man diesen kommuniziert.

Für die Teilnahme an den Webinaren benötigen Sie ausschliesslich einen internetfähigen PC und ein Festnetztelefon.
Auf Ihrem Rechner wird keine Software installiert.
Mindestens zwei Tage vor dem Webinar erhalten Sie per E-Mail Ihre „Hausaufgaben“, einen Tag vor dem Webinar erhalten Sie per E-Mail Ihre Zugangsdaten.

Teilnehmeranzahl: max. 6 Teilnehmer
Kosten: pro Webinar: 70,00 ¤ zuzügl. 19 % MwSt.
Bei Buchung von 2 Webinaren 10% Rabatt

Bitte melden Sie sich bis spätestens 13. September per E-Mail an:
webinar(at)bessere-kontakte.de

Uwe Christensen und ich freuen uns auf Sie.

Viele Grüße Martina Bloch

PS: die weiteren Lektionen sind:
Lektion 2: Die Gesprächsvorbereitung und der gute Eingangssatz – oder wie sag ich’s meinem Kunden?

Termin für Lektion 2:
Donnerstag, 22. September 2011 16:00-17:30, online

Lektion 3: Do’s und Don’ts am Telefon – oder wie es sicher gutgeht.

Termin für Lektion 3:
Donnerstag 29. September 2011 16:00-17:30, online

Was ich von Verkaufstrainern lernen durfte

Martina Bloch am 17. Januar 2011 um 22:21 Uhr

In 2010 und am Anfang diesen Jahres habe ich versucht von Verkaufstrainern zu lernen.

Dazu habe ich z.B. ein Seminar gebucht, an diversen kostenfreien Webinaren teilgenommen, tweets von Verkaufstrainern gelesen und Newsletter abonniert.

Und ich habe gelernt.

Was ich sicher vermeiden werde:

Solch einen Text zu veröffentlichen

Wenn Sie HEUTE, am TT.MM.JJJJ das Hörbuch bei Amazon bestellen, erhalten Sie eine kostenlose Webinar-Teilnahme, sowie weitere Hörbücher und/oder DVDs im Wert von xxx,xx Euro GRATIS dazu! Nur HEUTE bis 22:00 Uhr!!! Nur bei AMAZON!!!

(Wo es doch immer heißt, man soll nicht über den Preis verkaufen!)

Einen Vortrag als Seminar zu verkaufen

Jeder Trainer sollte wissen, worin der Unterschied zwischen Vortrag, Seminar und Workshop liegt. Wenn er oder sie das nicht weiß kann er oder sie kein Experte sein.

Ein Webinar angefüllt mit Plattitüden und Selbstbeweihräucherung durchzuführen

Auch wenn etwas kostenlos ist, darf und soll es nicht schlecht sein, sondern der Trainer muß mit der von den Teilnehmern geschenkten Zeit wertschätzend umgehen.

Einen persönlichen Weihnachtsgruß zu versenden, in dem im PS Werbung für ein Buch gemacht wird.

Entweder ist eine E-Mail eine Werbeemail oder eine persönliche E-Mail. Beides zu vermischen ist aus meiner Sicht ganz schlechter Stil, weil dann der persönliche Gruß gar nicht ernst gemeint war. Wie wenig wertvoll.

Teilnehmer für ein kostenfreies Webinar dazu aufzufordern, sich um die Plätze zu „kloppen“.

Auch hier fehlt mir die Wertschätzung den Teilnehmern gegenüber. Der Trainer stellt sich über sie und behandelt sie wie Schuljungen. Ein No-Go.

Interessenten innerhalb von 14  Tagen drei Werbeemails zu senden

Man soll ja potentielle Kunden nicht so schnell vom Haken lassen, aber viel hilft nicht immer viel!

Ist doch klasse, was ich lernen konnte. Mehr davon bitte.

Und Sie? Haben Sie auch etwas von Verkaufstrainern gelernt?

NACHTRAG:

Die E-Mail von der Website zu crawlen um dann auf diese E-Mail Adresse den Newsletter zu schicken werde ich auch vermeiden.

Ich verstehe schon nicht, wie Verkaufstrainer sich selbstherrlich über Gesetze hinwegsetzen und wahrscheinlich diesen Dumfug auch noch lehren.

Den Nächsten, der mir ungefragt seinen Newsletter schickt, mahne ich ab. Jetzt habe ich es dicke.